Ein Fernstudium und seine Finanzierung

Ein Fernstudium wird in der heutigen Zeit als eine der besten Möglichkeiten angesehen, um sich neben dem Beruf weiterzubilden. Dennoch ist ein Fernstudium in der Regel auch mit hohen Kosten verbunden, welche nicht immer durch die eigene Erwerbstätigkeit vollständig gedeckt werden können. Aus diesem Grund ist es für potenzielle Studenten von wesentlicher Bedeutung, unterschiedliche Fördermöglichkeiten bereits im Vorfeld miteinander zu vergleichen.
Das eigene Umfeld als Sprungbrett für die Karriere

Bevor potenzielle Studenten die Inanspruchnahme fremder Finanzmittel in Erwägung ziehen gilt es zunächst einmal, im Freundeskreis oder Familienkreis nach Unterstützung zu suchen. Aber auch der Arbeitgeber kann in Bezug auf die berufliche Weiterbildung unterstützend mitwirken da das im Studium erworbene Wissen sowohl für den Arbeitnehmer als auch für den Arbeitgeber einen großen Gewinn darstellt. Sollte der Arbeitgeber jedoch finanzielle Mittel zur Verfügung stellen, gilt es die Regelungen in Bezug auf die Gewährung sowie die Art der Rückzahlung zu beachten. Nicht selten ist die Gewährung von finanziellen Mitteln an den erfolgreichen Abschluss eines Fernstudiums gebunden. In Bezug auf die Art der Rückzahlung gewähren immer mehr Arbeitgeber die Möglichkeit, diese in Form von Überstunden vorzunehmen.

Förderung vom Staat
Grundsätzlich ist jeder erwerbstätige Bundesbürger in der Bundesrepublik Deutschland dazu befähigt Kosten welche im Rahmen einer Ausbildung oder Weiterbildung anfallen bei seiner Steuererklärung geltend zu machen. Zwar handelt es sich bei dieser Form der Finanzierung um keine direkte Bereitstellung von finanziellen Mitteln dennoch können die entstandenen Kosten als Werbungskosten abgesetzt werden. Selbst wenn eine branchenübergreifende Weiterbildung stattfindet, können sowohl die Fahrtkosten als auch die Kosten für das benötigte Lehrmaterial von der Steuer abgesetzt werden.

Der Studienkredit
Proportional zu der Anzahl der Fernuniversitäten ist auch die Anzahl der diversen Anbieter für einen Studienkredit gewachsen. Je nach den gegebenen Bedingungen kommen unterschiedliche Angebote für einen Studienkredit infrage. Um nach dem Fernstudium jedoch nicht hoch verschuldet zu sein, empfiehlt es sich die diversen Angebote im Vorfeld miteinander zu vergleichen. So lassen sich vor allem in Bezug auf die Zinsen eines Studienkredits deutliche Unterschiede feststellen. Hierfür verantwortlich ist unter anderem die sogenannte Zinsbindungsfrist. Sie gewährt gegen einen Aufschlag einen gleichbleibenden Zinssatz während der Dauer des Fernstudiums.

Ein Stipendium für außerordentliche Leistungen
Die sicherlich attraktivste Alternative zu den bereits erwähnten Möglichkeiten stellt ein Stipendium dar. So gewährt beispielsweise das Bundesministerium für Bildung und Forschung jungen Studenten unter 25 ein Stipendium in Höhe von 5.100 Euro. Darüber hinaus empfiehlt es sich in Kontakt mit den jeweiligen Fernuniversitäten zu treten, um weitere Fördermöglichkeiten zu erfragen.