Autoversicherung für Fahranfänger – ein teures Vergnügen?

Autofahrer mit Daumen nach obenDer Führerschein ist bestanden, das erste Auto steht vor der Tür. Wer sich allerdings jetzt erst um seine Versicherung bemüht, kommt ein wenig unter Zeitdruck. Es ist natürlich kein Thema, zur nächsten Agentur zu gehen und einen Vertrag zu zeichnen. Der Haken daran ist nur, dass die Prämie häufig den Gegenwert des ersten Autos übersteigt. Versicherungen für Fahranfänger sind teuer.

Recherche tut not

Für Versicherer sind Fahranfänger eine willkommene Klientel. Die Einstufung erfolgt in der Schadensfreiheitsklasse ½ und ist richtig teuer. Gerade Studenten, die bis dahin nur mit dem Auto der Eltern unterwegs waren, aber durch einen Ortswechsel einen eigenen PKW benötigen, sind hier richtig am bluten. Die Zeiten, in denen ein Rabattübertrag ohne Weiteres möglich war, sind schon lange vorbei. Ein Rabattübertrag ist heute nur noch unter Familienangehörigen möglich. Die erste Variante, die sich anbietet, ist es, das Auto als Zweitwagen auf die Eltern zuzulassen. In diesem Fall erfolgt die Einstufung in der Schadensfreiheitsklasse zwei, welche schon erheblich günstiger ist. Es gibt allerdings auch Versicherer, welche das Zweitfahrzeug intern in der SF-Klasse führen, welche für das Erstfahrzeug gilt. Erst bei einem Versichererwechsel würde die dann gültige Einstufung an den neuen Versicherer weitergegeben – dies ist mit Abstand die kostengünstigste Lösung, wird aber nicht von jedem Unternehmen angeboten.

Wenn die Großeltern nicht mehr fahren können

In diesem Fall ist ein Rabattübertrag durch die Großeltern möglich, jedoch nicht in voller Höhe. Der neue Versicherungsnehmer muss nachweisen, wie viele Jahre er bereits gefahren ist. Die Einstufung in die neue SF-Klasse darf nicht mehr schadensfreie Jahre ausmachen, als rückwirkend zum Erwerb des Führerscheins. Wer beispielsweise die Fahrerlaubnis mit 17 erworben hat und jetzt 23 Jahre alt ist, kann sich maximal sechs Jahre anrechnen lassen. Die Einstufung würde dann in die Schadensfreiheitsklasse fünf erfolgen, auch wenn der Großvater in der Klasse 25 eingestuft war. Wie man es, auch als Student, dreht und wendet, die erste Autoversicherung ist kein preiswertes Vergnügen und eine umfassende Recherche, eventuell auch ein Wechsel der Eltern zu einer anderen Gesellschaft ist notwendig, um diese enormen Kosten zu drücken.