Bildungsfonds.de spendet für Arbeiterkind.de

Das Bildungsfonds Team zählt beim Heldenrennen 2012 in München  zu den drei Unternehmen mit dem größten Spendenvolumen für einen guten Zweck.

Die europaweit durchgeführte Laufserie ‚Heldenrennen‘  fand dieses Jahr neben Köln und Berlin erstmalig auch in München statt. Anders als bei anderen Laufveranstaltungen müssen die Teilnehmer hierbei schon im Vorfeld einigen Einsatz bringen. Denn starten kann nur, wer vorab mindestens 300 Euro als Spenden für eine Wohltätigkeitsorganisation gesammelt hat. Dank der freundlichen Unterstützung der Personalberatung  von Rundstedt HR Partners  und der tollen Motivation unseres Teams konnte der Bildungsfonds gleich mit fünf Läufern beim Start im Englischen Garten mit dabei sein.  Insgesamt kam 1.650 Euro an Spenden zusammen. Das Geld ist bestimmt für die Initiative Arbeiterkinde.de (www.arbeiterkind.de) , die Schüler, Studieninteressenten und junge Studierende aus nicht-Akademiker Familien beim Studienstart sowie in Fragen der Karriereplanung unterstützt.  Arbeiterkind.de bietet bundesweit seine Hilfe an. Unzählige ehrenamtliche Mitarbeiter, darunter auch viele erfahrene Studierende, bringen sich Tag für Tag  als Mentor ein oder organisieren Veranstaltungen vor Ort, um die Jugendlichen für ein Studium zu motivieren und ihnen einen Weg durch den ‚Hochschul-Dschungel‘ zu bahnen. Das Konzept von Arbeiterkinde. de ist sehr erfolgreich und ergänzt sich gut mit dem Bildungsfonds Ansatz von CareerConcept. Denn Bildungsfonds ermöglichen qualifizierten, motivierten Studierenden die Absolvierung ihres Wunschstudiums, das sie sich vielleicht ohne finanzielle Hilfe nicht hätten leisten können. So tun sich für viele Studierende neue Chancen für eine erfolgreiche Karriere wie den sozialen Aufstieg auf.  Und natürlich wird automatisch auch für mehr qualifizierte Nachwuchsfachkräfte am Arbeitsmarkt gesorgt.

Die Teilnahme am Spendenlauf hat allen Läufern viel Spaß gemacht. Nach der erfolgreichen Spendenakquise und den gemeisterten gut 7 km Laufstrecke hatte auch jeder Grund genug, sich einbisschen als Held oder Heldin feiern zu lassen.  Im nächsten Jahr ist der Bildungsfonds jedenfalls gerne wieder beim Heldenrennen und der Spendenakquise für eine vorbildliche Initiative dabei.