MBA in den USA?

Wer einen MBA in den USA anstrebt, sollte sich an den Rankinglisten der U.S. News orientieren: hier werden nur amerikanische Hochschulen bewertet.

Stanford’s Graduate School of Business belegt in diesem Ranking Platz eins, gefolgt von der Harvard Business School und dem MIT – wenig überraschend, dass die gesamte Ivy League unter den Top Ten steht: nur die NYU reißt als elftpositionierte die Quote ein wenig nach unten.

Es werden jedoch Kritiken an der U.S.News Studie laut: zwar werden zahlreiche Daten erhoben, allerdings ist auch eine Bewertung der Universitäten untereinander sehr maßgebend. So könnte Vetternwirtschaft Universitäten im Ranking steigen oder fallen lassen. Auch die große Wertschätzung der Studenteneinschätzung ist laut den Kritikern gefährlich, denn jeder würde Harvard oder Yale höher einschätzen als namentlich nicht so bekannte Hochschulen.

Trotz des Gegenwindes ist das Ranking für Studenten, die international arbeiten wollen, sehr aufschlussreich – bedeutet internationales Arbeiten doch immer auch Arbeiten mit und in den USA. Da hilft ein Abschluss in einer hoch gerankten Universität sicher für einen guten Start ins Berufsleben!