Kuriose Nachricht: Brotkrümel weisen die Zukunft

krümmelDie Zukunft für Studienanfänger oder frisch ins Berufsleben gestartete Hochschulabsolventen steht nicht in den Sternen, sondern in den Krümeln.

Pendeln zwischen Uni oder Büro und Wohnung ist für die meisten Studierenden wie Berufseinsteiger ein lästiges Übel. Um  den Pendlern die Fahrzeit etwas kurzweiliger zu gestalteten, hat sich ein Schweizer Bäcker etwas besonders futuristisches einfallen lassen: das weltweit erste und daher einzigartige Krümelorakel. Statt wie bisher im Wein liegt die Wahrheit also fortan im täglichen Schoko-Croissant oder Brötchen. Je mehr es krümelt, umso besser, lautet dabei die Devise.

Wer einen Blick in die Zukunft werfen möchte, lässt die übrig gebliebenen Krümel seines Gebäckstücks aus der Tüte auf eine Unterlage rieseln und versucht, in dem sich ergebenden Muster ein Objekt zu erkennen. Im Anschluss kann man  über krümelorakel.ch oder der Facebook Seite  des Bäckers sein individuelles ‚Krümelbild‘ deuten bzw. den tiefere Sinn hinter dem Bild herausfinden. Allzu viel Ernst sollten die Betroffenen den Weissagungen allerdings nicht beimessen, denn wer z.B. einen Vogel zu sehen vermeint, erhält lediglich den lebensnahen Hinweis, dass der heutige Tag zwar Flügel verleiht, ihr Besitzer deswegen aber noch lange kein Engel ist. Aber mit etwas Glück läuft es auch besser – spätestens, wenn man die Krümel von der zweiten Brezel auch noch dazu kippt.

Vorerst kommen aber wohl nur Studierende in die Nähe des Krümelorakels, wenn sie in der Schweiz studieren oder ein Praktikum absolvieren.  Aber vielleicht spricht sich die Idee ja auch in Deutschland rum, so dass wir hier auch auf dem Weg zur Uni in der U-Bahn mal kurz das Krümelorakel befragen können und eine gute Entschuldigung parat haben, wenn mal wieder alles vollgekrümelt ist.  Ansonsten gibt es immerhin noch ein Argument mehr für einen Aufenthalt im Ausland.

 

  • Quelle