Ausland: die lebenswertesten Metropolen 2011

Gerade in Großkonzernen sollte man die Chance nutzen, wenn ein Angebot aus einer Auslandsniederlassung ruft. Denn Führungspositionen werden oftmals erst vergeben, sobald man sich auch im Ausland bewiesen hat. Wer es sich aussuchen kann, dem empfiehlt die neueste Studie der Economist Intelligence Unit ganz klar das ohnehin unter Studenten und Absolventen so heiß begehrte Australien. Gleich 4 australische Städte schaffen es in die Top Ten Liste der Städte mit der höchsten Lebensqualität. Sieger der Studie und damit lebenswerteste Stadt der Welt 2011 ist ganz klar Melbourne. Sollte es dort nicht klappen, kommen sicher auch Wien und Vancouver auf den Plätzen 2 und 3 in die engere Wahl, oder aber Helsinki mit einem bemerkenswerten 7. Platz. Falls ein Einstiegsjob oder Praktikum  innerhalb Deutschlands ansteht, so stehen Hamburg, Frankfurt und Berlin in Sachen Lebensqualität ganz oben auf der Liste, wobei Berlin überraschenderweise insgesamt nur den 22. Platz erzielt.

Im Rahmen der Studie werden 140 Städte weltweit auf Kriterien wie die politische und soziale Stabilität, die Infrastruktur-Beschaffenheit, Umweltaspekte, Bildung, das kulturelle Angebot und natürlich die Kriminalitätsrate getestet. Durch die angespannte Finanzlage hat die Lebensqualität in Europa offenbar einige Punkte eingebußt. Gerade griechische Städte, wie z.B. Tripolis oder Athen werden in der Studie heruntergestuft. Auch arabische Städte sind aufgrund der politischen Instabilität auf die hinteren Plätze verwiesen worden.