Jobsuche auf Facebook

Privates und Karriere-Taugliches vermischen bekanntlich auf Facebook immer mehr. Warum nicht auch für den Berufseinstieg Facebook nutzen?

Facebook entwickelt sich immer mehr zum ‚Rund um sorglos‘ Paket. Man gewinnt dort  im Handumdrehen hunderte von ‚Freunden‘, kann aller Welt mitteilen, was einem so alles gefällt oder was man sonst schon immer mal los werden wollte. Karriere Kontakte aus Praktikum, Hochschule & Co. sind auch gleich mit drin im Freundenetzwerk. Also warum nicht gleich noch einen Schritt weiter gehen, wenn es um die Suche nach einem Praktikum oder Einstiegsjobs geht? Einige große Konzerne bieten extra Karriere-Fan Pages an, auf denen sie Studenten, Absolventen und Young Professionals ihre Marke und insbesondere die Karriere-Chancen im Unternehmen näher bringen. Vor allem die großen deutschen Autobauer tummeln sich  hier mit umfassenden Infos, denn sie suchen dringend Ingenieurnachwuchs aus den MINT-Fachbereichen. Doch längst nicht jeder Studierende will gleich Fan einer solchen Karriere Fan Page werden.  Auch schlägt es vielen jungen Facebook Usern übel auf, wenn die Social Media Personalstrategie nicht stringent ist und z.B. die Bewerbung nicht direkt online erfolgen kann oder eine Unternehmenspolicy  verfolgt wird, die Surfen am Arbeitsplatz stark einschränkt.  Denn nicht überall findet man Arbeitsbedingungen wie bei Google, das wissen auch Hochschulabsolventen und prüfen deshalb das Unternehmens Image besonders kritisch.  Eine Untersuchung von Unicum und Microsoft (http://www.currentgame.de/umfrage-von-microsoft-und-unicum-soziale-netzwerke-werden-zum-karriereturbo-fur-bewerber-3.html) zeigt aber, dass Fan Pages sich offenbar gut anbieten, um erste Informationen über das Arbeitsklima, verschiedene Unternehmensbereiche oder Erfahrungsberichte in Form von Videos zu bekommen.  Zumindest nutzen  Facebook Mitglieder die Karriere Fan Pages primär hierfür. Auch erklären viele Firmen die einzelnen Schritte ihres Bewerbungsverfahrens sowie ihre Erwartungshaltung gegenüber Bewerbern ausführlich auf ihren Fan Pages. Nicht zuletzt lassen sich per Direct Message zeitnah alle Fragen klären, die man noch zur Bewerbung oder sonstigen Recruiting-Themen hat. Das telefonische Abklappern der halben Personalabteilung kann man sich so also künftig sparen; genauso wie das Lampenfieber, das einen bisher vor einem solchen Anruf beim potentiellen Wunscharbeitgeber geplagt hat. Eines sollte man sich jedoch klar machen:  Fan einer Karriere Page zu werden, garantiert nicht automatisch einen Platz in der Bewerber-Endrunde. Ein Pluspunkt für die persönliche Karriereplanung ist es jedoch alle Mal, wenn man (vor anderen) auf dem neuesten Stand bleibt, was sich in Sachen Stellenausschreibungen und Recruiting Events im Wunschunternehmen tut.  Manch eine Karriere könnte so über Facebook beginnen. Und irgendwann wird dann vielleicht der eigene Werdegang im Unternehmen als Erfahrungsbericht verfilmt.