Recruiting Trends 2012

Auch wenn die Umstellung auf das Bachelor/Master System generell in der Wirtschaft begrüßt wird, weil es jüngere Arbeitskräfte auf den Markt bringt, sprechen die Stellenangebote doch immer noch eine andere Sprache. Laut einer Untersuchung des Jobportals Monster.de in Kooperation mit dem Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main werden über die Hälfte der Stellenausschreibungen, die sich früher an Absolventen mit Diplomabschluss gerichtet haben, heute an Master Absolventen adressiert. Bachelor Studierenden wird offenbar nicht zugetraut, dass sie über ausreichend Kompetenzen und Fähigkeiten verfügen, ebenfalls Stellen auszufüllen, die früher mit Diplomanden besetzt wurden.  Einen Lichtblick für Bachelor-Studierende bietet jedoch der deutsche Mittelstand. Der zeigt sich nämlich mittlerweile wesentlich offener für Bachelor Absolventen und schätzt offenbar deren Mobilität und Flexibilität. Unter den Befragten werden 37% der Stellen auch  an Bachelor-Absolventen vergeben, die früher für Diplomanden vorgesehen waren. Master-Kandidaten haben hier nur geringfügig bessere Karrierechancen. Viele mittelständische Firmen bieten ihrem Bachelor-Führungskräftenachwuchs auch spezielle Soft Skill Trainingsprogramme als individuelle Förderung oder beteiligen sich finanziell am späteren Master-Aufbaustudium. So können qualifizierte Studierende frühzeitig an das eigene Unternehmen gebunden werden und bedarfsgerecht weiterentwickelt werden.