Soft Skills: Benimm Kurse für Studenten

Jobeinsteiger werden von renommierten Firmen oft auch zu Abendessen oder anderen Events eingeladen. Manieren sind jetzt wichtig – ein Seminar hilft weiter…

Wer nicht von klein auf mit sehr guten Benimmregeln aufgewachsen ist, der tut sich auf dem gesellschaftlichen Parkett schwer: war Essen davor schlicht Essen, muss nun zwischen Vorspeise, Hauptspeise, Dessert unterschieden werden und für jeden Gang gibt es eigenes Besteck. Und nicht nur das, nein – auch die Getränke sind in unterschiedlichen Gläsern und plötzlich muss man unterscheiden, welches für Rotwein, welches für Weißwein und welches für Wasser gedacht ist. Noch dazu will man beim Dinner von Fachwissen nichts hören. Plötzlich ist Smalltalk gefragt, der nicht nur kurzweilig  gestaltet werden muß, sondern auch klare Positionen in gesellschaftspolitischen Fragen aufweisen sollte, fern ab der Berufswelt.

Gerade in der heutigen stark vernetzten Zeit ist Souveränität bei solchen Anlässen wichtig. Ein Job besteht mittlerweile schon lange nicht mehr aus einem Schreibtisch mit diversen Aufträgen, sondern oft auch aus Networking Events. Wer hier Gelassenheit und Sicherheit beweist, der repräsentiert seine Firma besser. Ausrutscher sind in solchen Umgebungen hingegen mehr als ein Faux Pas: es fällt direkt auf den Arbeitgeber zurück. Kein Wunder also, dass viele Personaler ihre Bewerber zu einem Essen einladen und so auch diese Soft Skills prüfen.

Was tun, wenn die ‚gute alte Schule‘ nicht oder nur spärlich geläufig ist? Alt so viele Knigge-Kurse gibt es nicht, in denen man die Besteckreihenfolge und die Weinkarten der gehobenen Welt erklärt bekommt.  Die Vodafone Stiftung geht nun mit gutem Beispiel voran und bietet mit seinem Förderprogramm ‚Vodafone Chancen‘ vor allem auch talentierten ausländischen Studierenden umfassende Hilfestellung für den überzeugenden Auftritt am Bankett. Dies soll den angehenden Führungsnachwuchs von Selbstzweifeln befreien und Türen für eine erfolgreiche Karriere öffnen.