Nebenjob: Segway Guide

Fahrradrikscha? Ist von gestern. Der neueste Trend in Großstädten sind geführte Segway Touren. Für Studenten in ihrer Heimatstadt ein durchaus lukrativer Nebenjob…

Einmal wie Captain Spock und Co. schwerelos durch die Natur gleiten – mit dem Segway ist das möglich. Der Elektroroller bietet Freiheit, frische Luft und lautloses Vergnügen und genau deswegen haben ihn nicht zuletzt Stadtführungen für sich entdeckt. Der computerbalancierte fahrbare Untersatz kann für kleine Gruppen das ideale Transportmittel sein. Und wer sollte so eine Führung besser gestalten als ein Student? Er übernimmt es, Touristen via Segway die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu zeigen. Allerdings sollte er sich darauf einstellen, dass er mit dem innovativen Roller gleichzeitig selbst zur Sehenswürdigkeit wird, denn der Segway ist (noch) ein recht ungewöhnlicher Anblick auf Deutschlands Straßen. Ein Nebenjob für Fahrspaß-Junkies!

Den Job gibt es seit 2007 als viele Städte diese ungewöhnliche Führungsart für sich entdecken. Als Segway Guide hat man mehrere Aufgaben zu bewältigen. Im Kern steht natürlich, einer kleinen Touristengruppe im Rahmen von festen Touren die Sehenswürdigkeiten der Stadt näher zu bringen. Die Erklärungen zu den einzelnen Etappen erfolgen über ein Soundsystem. Bevor es losgeht, werden die Teilnehmer jedoch noch in die Steuerung des Segways eingewiesen. Rund eine halbe Stunde wird vor der eigentlichen Tour mit Hütchen geübt, bis alle Teilnehmer sicher mit dem Segway umgehen können.Die eigentliche Stadtführung dauert meist 1-2 Stunden, so dass man mit Einweisung pro Tour rund 2,5 Stunden unterwegs ist.

Alternativ werden Segway Tourguides des Öfteren auch  auf Veranstaltungen und bei Firmenevents eingesetzt. Wer als Segway Tourguide im Nebenjob Geld verdienen möchte, sollte gut mit Menschen umgehen können, offen und kommunikativ sein. Außerdem ist wichtig, dass man zuverlässig und pünktlich ist, denn die Touren sind vorher bereits fest gebucht. Das Mindestalter für diesen Nebenjob liegt bei 16, in manchen Städten auch bei 18 Jahren. Und nicht zuletzt benötigt man mindestens einen Mofa-Führerschein (dieser ist im PKW-Führerschein übrigens bereits eingeschlossen). Wer den Job machen will, sollte sich am besten bei dem Veranstalter von Segway-Stadtführungen direkt melden – und los geht’s!