Sommernebenjobs auf Festivals

concert crowd in motionIm Sommer bieten sich wieder viele zusätzliche Studentenjobs an.  Vor allem für Großveranstaltungen werden jetzt Helfer gesucht.  Mit etwas Glück lässt sich also noch das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Studieren kostet viel Geld.  Vor allem die Lebenshaltungskosten in Großstädten machen Studierenden mächtig zu schaffen. Spätestens in den Semesterferien wird es dann Zeit, die Finanzen wieder mit Hilfe eines Praktikums oder Nebenjobs aufzubessern. Besonders beliebt sind natürlich Studentenjobs, die einen hohen Spaßfaktoren beinhalten. Darunter fallen beispielsweise Arbeitstage bei Open Air Festivals. Die Arbeit auf Musikfestivals ist unter Studenten ganz besonders beliebt. Besonders bekannte Festivals, auf denen gearbeitet werden kann, sind unter anderem Rock am Ring, Rock im Park, das Spring Rock Festival oder der Hessentag. In der Open Air Saison erarbeitet man sich innerhalb weniger Tage schnell ein dickes finanzielles Polster. Ganz nebenbei kann eventuell auch noch Kontakt zu einem der Top Acts knüpfen.  Gearbeitet wird dafür allerdings auch, wenn andere feiern, bis spät in die Nacht. Während eines Musikfestivals müssen studentische Hilfskräfte z.B.  überwiegend  Aufgaben wie Kellnern, Aufräumen von Plätzen und Aufbauen von Anlagen ausführen. Der Stundenlohn liegt im Durchschnitt bei ca. acht Euro. Wichtig: Beim Arbeiten auf Festivals wird im Regelfall auch eine Lohnsteuerkarte verlangt! Wer sich in der kommenden Festival-Saison noch Geld dazu verdienen will, der sollte noch schnell aktiv werden, um Arbeit und Vergnügen im Sommer auch ganz sicher miteinander verbinden zu können.