Kuriose Nachricht: Erfolgreich am Türsteher von In-Clubs vorbei

Je mehr Gerüchte über die schwer zu knackenden Türsteher kursieren, umso angesagter ist die Disco. Wie Türsteher von In-Discos wirklich ihre Einlassentscheidungen treffen, wurde jetzt von einer Professorin in New York erforscht.

Wissenschaft und Vergnügen lassen sich durchaus verbinden, wie eine Forschungsarbeit über das Verhalten von Türstehern in Szene-Discotheken zeigt. Die Professorin hat sich immer wieder in die nächtliche Warteschlange von angesagten Discotheken eingereiht oder z.B. in der Garderobe von gearbeitet, um sich ein Bild von den ‚Auswahlkriterien‘ der Türsteher zu machen. Vor dem Hintergrund, dass drinnen später mehrere hundert Dollar teure Champagner und Vodka Flaschen gekauft werden sollen, ist es sicher nicht verwunderlich, dass der Türsteher jeden potentiellen Gast in der Schlange blitzschnell nach Statussymbolen abchecken muß. Sie sind mit allen gängigen Designer-Marken vertraut und erkennen die Rolex am Handgelenk schon aus 10 Meter Entfernung. Im Rahmen der fundierten Auswahl der passenden Party-Gäste für die Nacht, werden die verschiedenen Indikatoren jedoch auch noch vom Türsteher gewichtet. Die sowieso stärker begehrten Frauen erhalten demnach z.B. auch Einlaß in Jeans, während Männer eigentlich nur im Designer-Anzug eine Chance haben, zumindest, wenn sie alleine oder in einer Männer-Clique aufkreuzen. Die Begleitung durch eine möglichst (schöne) junge Frau hingegen, lässt über den nicht ganz so teuren Anzug oder die weniger stylischen Schuhe hinweg sehen. Gehört man zum Dunstkreis einer Berühmtheit aus dem lokalen Jetset, so steigen die Chancen auf den baldigen Einlaß gleich immens. Soziale Netzwerke sind schließlich das A und O. Ebenso willkommen sind übrigens auch als Trinker bekannte wohlhabende Gäste.

Wem die lange Warteschlange beim nächsten Disco-Besuch stinkt, der drapiert also mindestens mal fix seine Designer-Sonnenbrille im Haar als Signal für die Zugehörigkeit zum ‚richtigen‘ sozialen Status und bringt am besten einen Ausdruck aus seiner Facebook-Freundeliste mit, um dies weiter zu untermauern. Wir wünschen viel Erfolg.

Tags: