Stipendium der Robert Bosch Stiftung

Studierende verschiedenster Fachrichtungen, die sich in ihren Abschlussarbeiten und Promotionen mit der Altersforschung befassen, können sich jetzt für ein attraktives Stipendium bewerben…

Der demographische Wandel in Deutschland zieht einen neuen Wissensbereich nach sich: der Ruf nach altersgerechten Architekturen, Stadtplänen oder ähnlichem wird laut. Die Robert Bosch Stiftung möchte junge Akademiker nun mit einem Stipendium dazu ermutigen, sich mit den Älteren zu beschäftigen. Sie ruft angehende Stadt- oder Raumplaner, Architekten, Elektro- oder Informationstechniker, Produktdesigner oder Marketingwissenschaftler, Sport- oder Ernährungswissenschaftler oder junge Akademiker anderer relevanter Disziplinen dazu auf, den Fokus ihrer Forschung auf das Alter zu legen und den interdisziplinären Austausch mit altersorientierten Wissenschaftlern zu suchen.

Das Stipendium ‚Blickwechsel‘ unterstützt bei der Umsetzung von Forschungsvorhaben, die das dritte und vierte Lebensalter in den Blick nehmen, und ermöglicht die Entwicklung zukunftsweisender Ideen für ein langes Leben in Selbständigkeit.

Die Förderung von Bosch umfasst dabei ein Stipendium, das vor allem für Reise- und Aufenthaltskosten bei Forschungsaufenthalten im In- oder Ausland oder für die Teilnahme an weiterqualifizierenden Tagungen genutzt werden kann – überdies lädt das Unternehmen auch alle Stipendiaten regelmäßig zu gemeinsamen Veranstaltungen wie Seminaren oder Gesprächsforen ein und macht die Forschungsvorhaben für eine breite Öffentlichkeit sichtbar. Die Förderung beträgt jeweils bis zu 12.000€ für maximal ein Jahr und beginnt frühestens zum Wintersemester 2012/13. Bewerben können sich neben Master-Studierenden auch Promovenden und Jungakademiker, die an einem Post Doc Projekt arbeiten. Bewerbungsschluss für die online Bewerbung ist bereits der 30. April 2012.