BaföG in Rekordhöhe

Noch nie kamen so viele Studierende in den Genuß von BaföG Zahlungen wie im letzten Jahr. Ob künftig noch mehr drin ist?

Trotz aller Sparmaßnahmen fließt den Studierenden und Schülern doch ordentlich Geld von staatlicher Seite zu. Erst gerade hat das statistische Bundesamt gemeldet, dass im letzten Jahr von Bund und Ländern so viel Geld für BaföG bereitgestellt worden ist wie noch nie zuvor. Rund 3 Milliarden Euro ist ausgegeben worden, um vor allem Studierenden bei der Finanzierung ihres Studiums unter die Arme zu greifen. Mit 644.000 BaföG berechtigten Studierenden, konnten rund 8,6% mehr Studierende gefördert werden als noch in 2010. Doch die höhere Zahl von BaföG Empfängern relativiert sich schnell wieder, wenn man die doppelten Abiturjahrgänge und die zusätzlichen Studierenden durch den Wegfall der Wehrpflicht in die Betrachtung mit einbezieht. Kurzum die Masse an Studierenden, die einen BaföG Antrag gestellt hat, war einfach wesentlich größer als im Vorjahr. Es waren also nicht plötzlich mehr Studierende berechtigt. Weiterhin umstritten bleibt auch die Höhe der BaföG Zuwendungen. Denn mit dem Bafög-Höchstsatz von 670 Euro lassen sich in vielen Studentenstädten nicht Lebensunterhalt und Studiengebühren decken. Viele Studierende nutzen daher gleich doppelt die staatlichen Subventionen, indem sie zusätzlich zum Bafög Antrag auch noch z.B. einen KfW-Studienkredit aufnehmen.

Am Höchstsatz soll aber vorerst ebenso wenig gedreht werden wie an den Bedingungen für eine BaföG Berechtigung. Obwohl die Oppositionen sich in diesen Tagen wieder für mehr BaföG ausspricht. Die letzte BaföG Novelle war 2010 umgesetzt worden und hatte eine minimale Verbesserung für die Studierenden mit sich gebracht. Dennoch wird auch zum Wintersemester 12/13 der Andrang im BaföG Amt groß sein, und es werden sich wieder abertausende von Studierenden mit der Ausfüllung der Antragsformulare herumschlagen. Seit 1990 muß BaföG nämlich nur zur Hälfte zurückgezahlt werden. Und das finden Studierende trotz aller Hürden bei der Antragsstellung und der geringen Aussicht auf den BaföG Höchstsatz attraktiver als die Aufnahme eines Studienkredits.

Tags: