Effiziente Lerntechniken

Stress und Prüfungsangst kennt sicher jeder Mensch. Bei manchen hat die Anspannung einen positiven Effekt und sie erzielen bessere Ergebnisse als geahnt. Es kann aber auch das Gegenteil der Fall sein und plötzlich geht gar nichts mehr in der Prüfung.

Hohe Anspannung und extreme Prüfungsangst lässt viele Studierende komplett erstarren, wenn es drauf ankommt.  Es kommt schnell zu totalen Aussetzern und sie können nichts von dem Erlernten wiedergeben.
Dieses Phänomen der Prüfungsangst ist für die betroffene Studenten ein echtes Problem. Schließlich müssen sie zum Zeitpunkt der Prüfungen topfit sein und genau in diesem Moment alles abrufen können, was sie gelernt haben. Viele bereiten sich wochenlang auf diesen Moment vor und wollen Bestleistungen in den Prüfungen erzielen. Ist die Anspannung und Aufregung jedoch zu groß, kann es zu Blackouts kommen und die Studenten können ihr Wissen nicht abrufen. Um dieses Problem zu beseitigen oder zumindest zu reduzieren, gibt es Lerntechniken, die die Lernblockaden lösen sollen.
Münchner Forscher haben in einer Studie festgestellt, dass man mit einem ganz einfachen Trick die Leistung verbessern und Fehler vermeiden kann. Bei extremem Stress oder bei Prüfungsangst sollen Studenten mithilfe eines Stressballs die Anspannung sozusagen “wegdrücken”. Die Forscher haben herausgefunden, dass das Drücken eines Stressballs die Denkblockaden auflöst und man dadurch bessere Ergebnisse erzielt. Wichtig dabei ist, dass Rechtshänder mit der linken Hand diese Übung durchführen und Linkshänder dann mit der rechten Hand. Die veränderte motorische Bewegung verändert den Aufmerksamkeitsfokus und man kann bessere Ergebnisse erzielen und Lernblockaden lösen.
Gerade für Studenten in der Prüfungszeit, Young Professionals oder Absolventen in der Bewerbungphase ist dies eine nützliche Methode, um sich innerlich wieder zu sammeln. Schließlich müssen diese immer auf den Punkt genau fit und vorbereitet sein und ihre Leistungen abrufen können. Mit diesem kleinen Trick lässt sich auch die Probezeit besser meistern, da man die Anspannung einfach nur “wegdrücken” muß.