Hochschulwahl – der Ort ist entscheidend

Die Wahl der richtigen Hochschule für das Studium nehmen Studieninteressenten sehr ernst. In Frage kommende Hochschulen werden intensiv geprüft, auf Studienfächer, Dozenten und vor allem auch auf den Standort. Für viele Studienanwärter könnte man die Hochschulwahl allerdings auf die Kurzformel ‚Berlin oder Buxtehude‘ bringen, denn der Hochschulstandort fällt ungemein stark ins Gewicht bei der Hochschulwahl.  Laut einer Umfrage unter 450 Oberstufenschülern und Abiturienten auf der Abiturientenmesse Einstieg Abi in München ist rund 39 Prozent der Befragten die Attraktivität der Hochschulstadt wichtiger als das Ansehen oder das Ranking der Universität. Lediglich 11 Prozent der Umfrageteilnehmer lassen sich von der Nähe des Elternhauses beeinflussen und für ganze 8 Prozent ist das Preisniveau am Studienort ein bedeutsames Kriterium.  Ein Grund für die offensichtliche Eitelkeit in Sachen Hochschulstandort könnte in der eigenen Profilierung liegen. Die Metropolen der Welt geben jedem Studierenden automatisch auch einen Hauch von weltoffenem Image mit auf den (Karriere-)Weg. Zudem haben vor allem Bachelor Studierende nur ein vergleichsweise geringes Freizeit-Kontingent und dass soll natürlich in einer möglichst attraktiven, vielseitigen Umgebung ausgekostet werden.  Ein bisschen das Leben genießen will schließlich auch heute noch jeder Student.