Mitarbeit in Hochschulgremien lohnt sich

Die Mitarbeit in Hochschulgremien frißt viel Zeit. Ein Studierender aus Hamburg hat deshalb  einen Antrag auf Studiengebühren-Erlaß fast erfolgreich gegen seine Hochschule durchgefochten. Ist das Engagement für die Hochschule  in Form von Hiwi-Jobs und Mitarbeit in den hochschuleigenen Gremien so groß, dass das Studium nur noch in Teilzeit verfolgt werden kann, so werden die Studiengebühren entsprechend zum Teil erlassen.  Einen vollständigen Erlaß der Studiengebühren hat das  Oberverwaltungsgericht Hamburg zwar abgelehnt, der Ansatz der vollen Studiengebühren sei bei Gremienarbeit jedoch ‚unbillige Härte‘(AZ: 3bf 07/09). Auf das Urteil können sich nun auch engagierte Studierende in anderen Studiengebühren erhebenden Bundesländern berufen.