Social Learning für Medizin-Studenten

Medizin-Studenten sammeln in Hagen erste Praxiserfahrung mit der Behandlung von Obdachlosen und Drogenabhängigen.  Eine wichtige Erfahrung für sich selbst und den Berufseinstieg.

Das soziale Netz ist nicht so eng, wie viele denken. Obdachlose, Alkoholkranke und andere Menschen am Rand der Gesellschaft verfügen häufig über keinen Versicherungsschutz im Krankheitsfall. „Luthers Waschsalon“  (http://www.kirchenkreis-hagen.de/d_lklwas.php) in Hagen bietet diesen Menschen zweimal pro Woche eine ambulante medizinische Versorgung.  Die Protagonisten sind Medizin Studenten der Privatuniversität Witten-Herdecke (www.uni-wh.de) . Für die jungen Ärzte in Ausbildung ist die Behandlung der sozial Schwachen unter Anleitung erfahrener Ärzte zunächst eher ein Praxisschock.  Oftmals ist dieses soziale Engagement wohl ihr erster Kontakt zu Menschen, die am unteren Ende der sozialen Skala stehen. Häufig auch der letzte, denn nach dieser Vorbereitung auf den Berufseinstieg werden nur noch wenige ausgebildete Ärzte Patienten ohne Versicherungsschutz zu Gesicht bekommen.
Das Angebot wird jedoch gut aufgenommen und so verarzten die Studenten zwischen zwei und fünf Patienten pro Vormittag. Problematisch ist anfangs häufig der schlechte hygienische Standard, der bei den Patienten erkennbar wird. Aber nach Überwindung der ersten Berührungsängste widmen sich Jungmediziner voller Elan der Klientel, die ansonsten im Mediziner-Alltag nicht vorkommt.  Ganz nebenbei trainieren sie intensiv ihre Soft Skills, denn das Zwischenmenschliche macht oftmals die halbe Behandlung aus. Nur so verlieren die besonderen Patienten ihre Scheu und lassen sich wieder behandeln.
Indes sind es nicht nur das soziale Engagement und der Wunsch nach Praxiserfahrung, der die Studenten in „Luthers Waschsalon“ bringt. Für die Studenten der Zahnmedizin sind Probe-Patienten, bei denen sie Prothesen anpassen oder Zahnfüllungen vornehmen, inzwischen verpflichtender Teil ihrer praktischen Ausbildung. Auf diese Weise verbindet die Uni Witten-Herdecke auf vorbildliche Weise die Vermittlung von Fachkompetenz und Social Learning für eine praxisnahe Mediziner-Ausbildung.