Auto für Alle!

Studenten in Hamburg gründen eine Plattform für Autotausch – so werden Autos effektiver genutzt und stehen vielen zur Verfügung. Und ganz nebenbei lernt man eine Menge über Wirtschaft…

Tamyca, eine Abkürzung für „Take my car“ heißt bei sechs Studenten die Alternative zum üblichen Studentenjob. Aus Hamburg und Aachen stammend traf sich das jetzige Team um eine Internetplattform für Autobesitzer und – nutzer im Sommer 2010 bei einem Start-up Event an der Uni Aachen. Dort entstand die Idee für einen Carsharingservice per Internet – und schon im November 2010 ging Tamyca online. Tamyca bietet dabei für seine Nutzer einen einfachen Dienst: der Autobesitzer registriert sein Fahrzeug online, gibt einen Preis für die Vermietung an und die Zielgruppe, an die vermietet werden soll. Interessenten wiederum laden ein Profil von sich hoch, oft auch mit Foto: das schafft Vertrauen und eine persönliche Verbindung. Beide Seiten können sich persönliche Nachrichten schicken.

Für jede Vermietung gibt es ein standardisiertes Übergabeprotokoll, außerdem stellt Tamyca eine Vollkaskoversicherung – im Falle des Falles kommt so niemand zu Schaden.

Bis Ende 2011 sollen schon 1000 Fahrzeuge auf der Website registriert sein und das Team plant eine schnelle Expansion: sie sind sich sicher, dass der Markt vorhanden ist. Nach Hamburg, Berlin und Aachen sollen auch andere deutsche Großstädte Tamyca als billige, umweltschonende Alternative zum eigenen Auto nutzen.

Und während Tamyca im Studium ein Nebenjob war, bauen alle sechs die Plattform nun zum Hauptberuf aus – Selbstständigkeit schon in der Studienzeit scheint sich auszuzahlen!